Wir über uns

Die Siedlungswasserwirtschaft ist ein äußerst komplexes Arbeitsfeld, in das praktische Erfahrungen und wissenschaftliche Erkenntnisse aus den Bereichen der Ingenieurwissenschaften, der Biologie, der Hydrologie und der Informatik einfließen. Die Siedlungswasserwirtschaft umfasst die Bereiche der Trinkwasseraufbereitung, Wasserversorgung, Abwasserableitung, Abwasserreinigung und zum Teil die Gewässergüte. In vielen Fällen gibt es Überschneidungen und Schnittmengen zwischen einzelnen Aufgabenfeldern. Hydrologische Belange spielen bei der Wasserversorgung, Abwasserableitung und -reinigung sowie der Gewässergüte eine wichtige Rolle. Biologische Umsatzprozesse sind Grundlage der Reinigungsprozesse sowohl im Gewässer als auch bei den technisierten Verfahren der Abwasserreinigung.
Die derzeit betrachteten und analysierten Systeme der Siedlungswasserwirtschaft werden zunehmend komplexer, wie beispielsweise Diskussionen um ein geeignetes und zeitgemäßes Gewässergütemanagement zeigen. Anaerobe Verfahrenstechniken gewinnen im Zuge der Energieoptimierung von Kläranlagen und der sich durchsetzenden Erkenntnis, dass Abwasser eine bedeutende Ressource ist, immer stärker an Bedeutung. Die Energiegewinnung aus nachwachsenden Rohstoffen macht schon heute einen signifikanten Anteil der Energieproduktion in Deutschland aus. Auch in der kommunalen und industriellen Abwasserreinigung werden Fragestellungen komplexer, einerseits weil neue Verfahrenstechniken wie z.B. aerobe Granula oder mikrobielle Brennstoffzellen zum Einsatz kommen, andererseits weil besonders in Schwellen- und Entwicklungsländern Forderungen nach ganzheitlichen Lösungen laut werden. Lösungen, die integrierte technische, ökonomische und sozialwissenschaftliche Zielsetzungen in sich vereinigen.
In diesem spannenden, interdisziplinären Aufgabenfeld hoffen wir Sie auch in Zukunft sachgerecht und mit innovativen Ideen begleiten zu können.